REALTECH Investor Relations

Directors` Dealings

(Meldepflichtige Wertpapiergeschäfte)


Mit Inkrafttreten des Vierten Finanzmarktförderungsgesetzes am 1. Juli 2002 müssen gemäß § 15a Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats der REALTECH AG den Erwerb oder die Veräußerung von REALTECH-Aktien melden. Neben den Kauf- und Verkaufsgeschäften in REALTECH- Aktien müssen auch weitere Wertpapiergeschäfte mit Bezug auf die REALTECH-Aktie (z.B. Erwerb oder Veräußerung von Optionsscheinen auf die REALTECH-Aktie) gemeldet werden. Meldepflichtig sind ferner Wertpapiergeschäfte der Ehepartner, der eingetragenen Lebenspartner sowie von Verwandten ersten Grades.

Gemäß Ziffer 6.6 Absatz 2 des Deutschen Corporate Governance-Kodex sollen ebenfalls Angaben über den Aktienbesitz der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder im Anhang zum Konzernabschluss der Gesellschaft gemacht werden. Der Aktienbesitz des einzelnen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieds ist dann anzugeben, wenn er direkt oder indirekt größer als 1 % der von der Gesellschaft ausgegebenen Aktien ist. Übersteigt der Gesamtbesitz aller Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder 1 % der von der Gesellschaft ausgegebenen Aktien, soll der Gesamtbesitz getrennt nach Vorstand und Aufsichtsrat angegeben werden.

Gemäß § 15a des WpHG haben Führungspersonen des Unternehmens den Erwerb oder die Veräußerung von Aktien der REALTECH AG oder sich darauf beziehender Finanzinstrumente offen zu legen, wenn sie den Betrag von 5.000 EUR im Kalenderjahr mindestens erreichen.
 

Meldepflichtige Transaktionen

im Geschäftsjahr 2017

 

Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften | 8.5.2017

Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften | 5.4.2017

 


Archiv

2016 2015 2012 2011