REALTECH Investor Relations

Rückblick 2001

 

Januar:
REALTECH kündigt theGuard! System Mangement Solution für das Anwendungs- und Netzwerkmanagement an. Alle bisherigen Einzellösungen sind hierbei in einem integrierten Gesamtpaket verfügbar.

Auf internationaler Ebene absolviert REALTECH erfolgreich mySAP CRM-Projekte bei Fiat GSA, Italien, sowie Air Liquide und KSB AG in Deutschland.

Februar:
REALTECH und SAP intensivieren ihre strategische Zusammenarbeit: Als weltweit erster "Global Alliance Partner Support" für mySAP.com trägt REALTECH beratend dazu bei, dass Unternehmen den maximalen Nutzen aus der E-Business-Plattform der SAP ziehen.

REALTECH veranstaltet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Die Zukunft des Hightech-Standorts Baden-Württemberg". Zu den Teilnehmern gehört unter anderem Klaus von Trotha, der Wissenschafts- und Forschungsminister der Stuttgarter Landesregierung.

März:
Ein positives Echo von Fachbesuchern, Kunden und Geschäftspartnern erntet REALTECH für den Auftritt auf der CeBIT 2001. Im Mittelpunkt der Messepräsenz stehen die Technologieberatung zu mySAP.com sowie REALTECHs innovative Software-Lösung theGuard!.

Am 30. März finden in Frankfurt die Bilanzpressekonferenz und die erste DVFA-Analystenkonferenz des Jahres 2001 statt.

April:
In unmittelbarer Nachbarschaft des Hauptsitzes in Walldorf beginnt REALTECH mit dem Bau eines neuen Firmengebäudes. Im Sommer 2002 wird er Platz für zahlreiche neue Arbeitsplätze bieten.

Ein weiterer anspruchsvoller Finanzdienstleister wird Neukunde: REALTECH übernimmt den Betrieb der IT-Systeme von Diners Club Europe.

Mai:
Dank der Begleitung durch REALTECH hat die Kosmetik-Sparte der Henkel AG die Lösung mySAP Business Warehouse erfolgreich eingeführt. So leistet REALTECH einen wesentlichen Beitrag, dass Manager des Düsseldorfer Konzerns bei strategischen und operativen Entscheidungen künftig auf übersichtlich und transparent aufbereitete Unternehmenskennzahlen zugreifen können.

Juni:
Am 7. Juni begrüßt REALTECH auf der Jahreshauptversammlung in Wiesloch doppelt so viel Aktionäre wie noch ein Jahr zuvor. Die 300 Teilnehmer beschließen alle Tagesordnungspunkte - darunter den Wechsel von zwei der drei Aufsichtsratsmitglieder.

REALTECH wächst weiter: in diesem Monat wird der 600ste Mitarbeiter eingestellt.

Juli:
Eine strategische Allianz verleiht dem US-Geschäft von REALTECH frischen Wind: Das Unternehmen kooperiert mit Nexus Technology, Inc., einem zertifizierten Service- und Hosting-Partner der SAP.

August:
Vorstandssprecher Daniele Di Croce übernimmt die Aufgaben Vertrieb und Marketing und legt dafür das Amt des Chief Financial Officers nieder. Als neuen Finanzvorstand beruft der Aufsichtsrat den bisherigen Kaufmännischen Leiter Michael Knopp. Vorstandsmitglied Roland Weishaupt scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus.

DaimlerChrysler setzt auf Software aus dem Hause REALTECH: Mit Hilfe der Schnittstellen-Software IM/3 verbindet der Automobil-Konzern seine SAP-Lösung für Produktentwicklung und Fertigung nahtlos mit weiteren internen Software-Anwendungen.

September:
Unter dem Motto "Sharing e-xperience" findet in Mailand REALTECHs Executive Meeting 2001 statt. Mehr als 200 Entscheidungsträger aus zahlreichen Unternehmen, wie beispielsweise Compaq, SAP, Unisys und Microsoft, diskutieren über aktuelle Technologien und Trends.

REALTECH wird "Global Technology Partner" der SAP. Der Schwerpunkt der intensivierten Technologiepartnerschaft liegt auf der Integration der REALTECH-Software theGuard! in Lösungen der Produktfamilie mySAP.com.

theGuard! ApplicationManager wird in der Version 2.1 ausgeliefert. Zu den zahlreichen Neuerungen zählt die weltweit erste Überwachungsfunktion für die Software-Lösungen mySAP CRM und mySAP APO der SAP AG.

Oktober:
Nach dem Erfolg der Niederlassung in Spanien geht REALTECH auch im Wachstumsmarkt Portugal an den Start: Die neu gegründete 100-prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in Lissabon konzentriert sich vor allem darauf, Unternehmen bei Einführung und Betrieb von mySAP.com-Lösungen zu beraten.

REALTECH bietet die Software theGuard! Helpdesk auch auf Mietbasis über das Internet an: Um Ausfallzeiten ihrer IT-Systeme zu reduzieren, greifen Kunden zu günstigen und planbaren Konditionen auf ein im Rechenzentrum von REALTECH betriebenes Service-Center und eine Wissensdatenbank zu.

November:
Die strategische Partnerschaft mit Consulting Alliance International (CAI) stärkt die Präsenz im asiatisch-pazifischen Raum. Das Konsortium aus IMC Consulting Alliance (Indonesien), Compass Consulting Alliance (Malaysia) und Symphony Consulting Alliance (Thailand) arbeitet mit REALTECH in gemeinsamen Beratungsprojekten zusammen und unterstützt den Software-Vertrieb.

Die SAP ernennt REALTECH offiziell zum "Special Expertise Partner mySAP CRM". Diesen Status erhalten nur Unternehmen, die ihre Kompetenz in erfolgreichen mySAP CRM-Projekten unter Beweis gestellt haben und deren Berater hohen Ansprüchen an Qualifikation und Erfahrung genügen.

REALTECH setzt die Tradition der offenen Finanzkommunikation fort: Auf der zweiten DVFA-Analystenkonferenz des Jahres erläutert das Unternehmen die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr und vermittelt einen detaillierten Ausblick für das Jahr 2002.

Dezember:
Die Technologiepartnerschaft mit dem Speicherspezialisten EMC Corporation aus Hopkinton, Massachusetts/USA, trägt Früchte: In enger Zusammenarbeit haben die beiden Unternehmen die Software theGuard! System Management Solutions um spezielle Datenkollektoren für die Symmetrix Technologie von EMC ergänzt.

Für die lückenlose Überwachung von SAP-Systemlandschaften liefert REALTECH das theGuard! SystemManagementPortal. Die neue Software integriert alle Vorteile der REALTECH Produkte theGuard! ApplicationManager, theGuard! NetworkManager, theGuard! InventoryManager und theGuard! Helpdesk zu einer leistungsfähigen webbasierenden Lösung mit übergreifenden und korrelierten Funktionen zur schnellen Problemlösung für alle Benutzergruppen einer IT-Abteilung.

Peter Stier verlässt zum Jahresende den Vorstand der REALTECH AG. Das Gründungsmitglied bleibt dem Unternehmen eng verbunden und plant, auf der nächsten Hauptversammlung für den Aufsichtsrat zu kandidieren.