07.03.2018 Zurück

REALTECH AG: Vorläufige Zahlen zum Konzernabschluss 2017

Walldorf (pta008/07.03.2018/08:55) - Die REALTECH AG hat heute nach einer ersten Durchsicht der Jahresabschlussdaten die vorläufigen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2017 veröffentlicht. Alle Zahlen für 2017 in dieser Pressemitteilung sind vorläufig.

Die REALTECH AG erlöste demnach im Geschäftsjahr 2017 einen Konzernumsatz von 19,6 Mio. EUR (Vorjahr: 22,9 Mio. EUR) und erzielte dabei ein positives Betriebsergebnis (EBIT) von 1,9 Mio. EUR (Vorjahr: minus 2,0 Mio. EUR).

Das Betriebsergebnis 2017 wurde wie im Vorjahr durch nicht operative Sondereffekte beeinflusst: Aufgrund des Verkaufs der US-amerikanischen Tochter REALTECH Inc. zum 31.10.2017 ergab sich ein positiver Effekt von ca. 1,1 Mio. EUR aus der Entkonsolidierung der Tochtergesellschaft auf das Betriebsergebnis. Zusätzlich ergab sich ein ebenfalls positiver Effekt auf das Betriebsergebnis von ca. 1,9 Mio. EUR durch den Verkauf des zweiten Bauteils der REALTECH-Immobilie in Walldorf.

Ohne Berücksichtigung dieser beiden Einmaleffekte ergibt sich im Geschäftsjahr 2017 ein operatives EBIT im Konzern von ca. minus 1,1 Mio. EUR (Vorjahr: ca. minus 2,4 Mio. EUR).

Entgegen der ursprünglichen Annahme eines ähnlich hohen operativen Konzernverlusts von ca. 2,5 Mio. Euro auch für das Geschäftsjahr 2017, fiel der operative Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz der geringeren Umsätze deutlich niedriger aus als erwartet.

Der REALTECH-Konzern verfügte zum Stichtag 31.12.2017 über eine Netto-Liquidität in Höhe von insgesamt ca. 7,5 Mio. EUR. Alle
Mezzanine-Kredite wurden in 2017 vollständig zurückgeführt.

Ausblick
Die beiden genannten Sondereffekte, insbesondere der Verkauf des zweiten Bauteils planmäßig zur Jahresmitte 2017, erlauben dem
Unternehmen wie avisiert, sich zukünftig vollständig auf seine Kernkompetenzen konzentrieren zu können:

Im Jahr 2018 wird REALTECH sein Produkt- und Serviceangebot eng am Bedarf der Kunden ausbauen und mit den Kunden synergetisch weiterdenken, dabei die Ausrichtung auf die Themen DevOps für SAP, agiles IT-Service Management on premise wie auch aus der Cloud und Künstliche Intelligenz legen.

Dieses Vorgehen inkludiert das wichtigste Ziel des Unternehmens, einerseits weiter auf Innovationen und Erneuerung zu setzen, andererseits jedoch auch baldmöglichst auf einen positiven operativen Ertragskurs zu gelangen und so zukünftig gerüstet zu sein für nachhaltiges und profitables Wachstum.

Auch wenn auf Jahressicht noch nicht davon auszugehen ist, die operative Gewinnschwelle in 2018 schon zu erreichen, so erwartet der
Vorstand doch den operativen break-even zumindest auf Monatsebene im Laufe des Jahres 2018 erreichen zu können, um dann ab 2019 auch im Gesamtjahr positiv zu wirtschaften.

Das Unternehmen geht, wie bereits in 2017, davon aus, die operative Finanzierung auch in 2018 ohne Fremdkapital sicherstellen zu können.

(Ende)

Aussender: REALTECH AG
Industriestraße 39c
69190 Walldorf
Deutschland

Ansprechpartner: Isabelle Stauffer
Tel.: +49 6227 837-500
E-Mail: investors@realtech.com
Website: www.realtech.de

ISIN(s): DE0007008906 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Tradegate