KUNDENPROJEKT BEI EDEKA

SERVICE-ÜBERGREIFENDE LÖSUNG FÜR DAS AGILE UND ZENTRALE MONITORING

Steuerung von bis zu 300 Transporten im Monat

Vermeidung von Überholern und Kollisionen

Freigabeprozess integrieren

Internen Abstimmungsaufwand von internationalen Teams reduzieren

Agiles Service Management

Die Herausforderung

Was EDEKA Südwest mit Blick auf die digitale Weiterentwicklung des Handelsgeschäfts fehlte, war zunächst einmal IT-Transparenz. Viele für das Service-Management relevante Daten liegen noch in verteilten Beständen und werden unverändert manuell gepflegt ─ beispielsweise Lizenz- und Seriennummern von Software über Excel-Tabellen. „Es war höchste Zeit, dass wir eine solide Basis für eine zentralisierte und automatisierte Datenerfassung und Informationsbereitstellung schaffen. Nur mit dieser Transparenz können wir unser IT-Service-Management schnell und durchgängig leistungsfähiger machen“, sagt Thomas Fesenmeier, Abteilungsleiter Service-Management EH & GH im Geschäftsbereich IT von Edeka Südwest.

EDEKA Südwest

Mit modernen und zukunftsfähigen Märkten setzt das genossenschaftlich geprägte Unternehmer-Unternehmen EDEKA deutschlandweit die Maßstäbe im Lebensmitteleinzelhandel. EDEKA Südwest ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften. Ihr Absatzgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland bis in den südlichen Teil von Hessen und angrenzende Teile Bayerns. Seit 1927 sind aus ursprünglich einmal 17 Genossenschaftsmitgliedern heute über 500 mit rund 1.000 Märkten geworden.

Darum REALTECH

Nach einer Marktsondierung entschied sich EDEKA Südwest für eine umfassende Datenerfassung mit einer CMDB von REALTECH. „Die technische Grundlage der Software ist hervorragend“, so Fesenmeier weiter. Als besondere Stärke erkannte EDEKA Südwest die leichte technische Anbindung, den durchdachten Aufbau und die Möglichkeiten, Standortinformationen einfach und klar differenziert zu erfassen und zu verwalten. Positive Praxiserfahrungen bei der IT-Tochter Lunar hatten das bereits gezeigt.

Unsere Lösung – Die CMDB als klassische Vor-Ort-Implementierung

Sie ist integriert in eine REALTECH theGuard!-Lösung für Service-Management. „Das Bild unserer Systemlandschaft wird sich schnell vervollständigen. Speziell im IT-Support haben wir so die Antworten und Lösungen bei Fragen und dringenden Anliegen deutlich schneller zur Hand“, berichtet Thomas Fesenmeier. Egal, ob es um das Lizenzmanagement (Welche Software ist in welchem Markt?), eine optimierte Fehleranalyse im Support (Welche Geräte bereiten immer wieder die gleichen Probleme?) oder um den Abrechnungsprozess geht (Welche Geräte sind noch in Wartung? Für welche Geräte muss noch die Reparatur bezahlt werden?). Der Transparenzgewinn verbessert die Servicearbeit, beschleunigt die Prozesse und vereinfacht die Investitionsplanung für neue Geräte.

Die Implementierung der CMDB verlief reibungslos und schnell. Auf Knopfdruck ließen sich jetzt etwa 80 Prozent der in den rund 1.300 Märkten eingesetzten Soft- und Hardwareelemente per Scan automatisch identifizieren und zentral inventarisieren. Kassen, Waagen, mobile Datenerfassungsgeräte (MDEs), Displays, Leergutautomaten … kurz: alle Geräte, die über IPs erreichbar sind, werden durchgängig in der CMDB von REALTECH abgebildet. Insgesamt sind das rund 135.000 Configuration Items (CIs). Anschließend standen die im Großhandel befindlichen Clients, Server, Netzwerke und Access Points (APs) auf der To-Do-Liste ─ weitere 25.000 CIs. Im nächsten Schritt folgen nun noch die Rechenzentren.

Thomas Fesenmeier

Abteilungsleiter Service-Management EH & GH im Geschäftsbereich IT von Edeka Südwest
“Mit der CMDB von REALTECH heben wir unser IT-Service-Management auf ein neues Level. Zugleich haben wir eine wesentliche Voraussetzung für eine zügige und effiziente Digitalisierung geschaffen”

Die Erfolge

Die optimierten Abrechnungs- und Supportprozesse in der IT belegen es bereits heute: Es gibt aktuell keine manuellen Rechnungen mehr, und für Um- oder Neubauprojekte von Märkten lassen sich auf Knopfdruck alle notwendigen Investitionen errechnen. Dank der zentralisierten, strukturierten Informationen in der CMDB lässt sich zudem das komplette Lifecycle-Management von IT-Elementen abbilden und einfach verwalten. Thomas Fesenmeier blickt optimistisch auf die nächsten Digitalisierungsschritte: „Bessere Daten und Informationen, effizientere Services und mehr Transparenz. Wir sind gut unterwegs ─ auch dank der CMBD von REALTECH“.

KOSTENLOSE DEMO

Überzeugen Sie sich selbst!

Zugehörige Lösungen

IT-Service-Betrieb ohne Stillstand:
Configuration Management Database

inventarisierung-monitoring

Alle zentralen IT-Services im Griff:
Inventarisierung und Monitoring

Eine Auswahl unserer Kunden, die unsere Lösungen zu Agiles Service Management nutzen:
Menü